Information für Ärztinnen und Ärzte

Jetzt mitmachen & Patienten erfassen

Bislang wurden 413 Patienten erfasst.

Logo Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V.

Sehr geehrte Kollegin,
sehr geehrter Kollege,

in Anbetracht der COVID-19-Pandemie baut die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh) ein Online-Register zur Dokumentation von Patientenfällen mit einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung und einer SARS-CoV-2-Infektion/COVID-19-Erkrankung auf. Ziel ist es, mithilfe der gesammelten Informationen rheumatologisch tätige Kolleg*innen bei der Einschätzung und Behandlung von Patienten mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen in Verbindung mit COVID-19 zu unterstützen und gemeinsam einen Überblick über das Infektionsrisiko und den Verlauf einer COVID-19-Infektion bei immunsupprimierten Patienten zu gewinnen.

Dabei bitten wir Sie um Ihre Hilfe: Bitte erfassen Sie Fälle von Patienten in Ihrer Klinik oder Praxis mit entzündlich-rheumatischer Erkrankung und positivem Nachweis einer COVID-19-Infektion in diesem System. Dies schließt auch Patienten ein, die keine oder geringe Symptome aufweisen, jedoch positiv getestet (PCR/Antikörpertest) wurden. Zur Bearbeitung des Fragebogens benötigen Sie etwa fünf bis zehn Minuten. Eine Identifizierung des/der Patienten/in ist aufgrund der eingegebenen Daten nicht rückführend möglich. Sie werden gebeten für jeden Patientenfall einen Code anzugeben, so dass Sie erneut auf die Daten Ihres Patienten zugreifen können, um auch den Verlauf der Infektion dokumentieren zu können. Mit Ihrer Hilfe hoffen wir hierdurch relevante Informationen zu erhalten, die wir auch nutzen möchten, um zeitnah, national und international über aktuelle Entwicklungen und neue Erkenntnisse zu informieren.

Nur gemeinsam mit Ihnen können wir die aktuelle Herausforderung dieser bisher nicht da gewesenen Krise annehmen und Erkenntnisse gewinnen, die der Beratung und Versorgung unserer Patienten zugutekommt. Bitte informieren Sie auch Ihre Kolleg*innen über dieses Register.

Das Register und der Fragebogen werden von der „Ad hoc Kommission COVID-19-Register der DGRh“ entwickelt. Sie ist in einer gemeinsamen Initiative der DGRh und der Professur für Innere Medizin mit Schwerpunkt Rheumatologie der Justus-Liebig Universität Gießen entstanden. Die Daten dieses deutschen Registers sollen unter Wahrung des Datenschutzes soweit möglich auch entsprechenden internationalen Projekten, z. B. dem Register der „COVID-19 Global Rheumatology Alliance“ und dem Register der EULAR zeitnah durch die DGRh zu Verfügung gestellt werden, um einen Überblick und Verständnis von Besonderheiten aus verschiedenen Regionen zu erlangen. Eine zusätzliche Dokumentation der Patienten in diesen internationalen Registern ist daher nicht nötig.

Wir danken Ihnen für Ihre Mühe und Mitarbeit in dieser wichtigen Angelegenheit. Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu dem Projekt haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Jetzt mitmachen & Patienten erfassen

Foto Prof. Dr. med. Christof Specker Prof. Dr. med. Christof Specker
für den Vorstand der DGRh
Foto Prof. Dr. med. Ulf Müller-Ladner Prof. Dr. med. Ulf Müller-Ladner
Wiss. Leiter der Initiative
Foto Dr. med. Rebecca Hasseli Dr. med. Rebecca Hasseli
Koordinatorin des Registers
Version: 20200928p32079a